„In den letzten Tagen …“

Diese Worte höre ich momentan immer wieder von Pastoren und Leitern. Ich weiß nicht so recht, wie ich das ansprechen soll, ABER manchmal scheint es mir, dass sie ABSICHTLICH beschlossen haben, Menschen zu täuschen. Es scheint beabsichtigt.

Um Gottes willen WIR SIND NICHT IN DEN LETZTEN TAGEN. Die letzten Tage liegen weit hinter uns.

Petrus sagte in seiner Predigt an Pfingsten;

Apostelgeschichte 2,16-17;
„… dies ist es, was durch den Propheten Joel gesagt worden ist: 17 »Und es wird geschehen IN DEN LETZTEN TAGEN, spricht Gott, da werde ich ausgießen von meinem Geist auf alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, und eure jungen Männer werden Gesichte sehen, und eure Ältesten werden Träume haben; …“

Die Tage in denen Petrus lebte waren die letzten Tage NICHT HEUTE.

1. Korinther 10,11
„Dies widerfuhr ihnen als ein Vorbild. Es ist aber geschrieben uns zur Warnung, auf die DAS ENDE DER ZEITEN gekommen ist.“

Paulus sagt hier im Korintherbrief, dass das Ende der Zeiten bevorsteht. Das Ende der Zeiten stand vor ihnen. Nicht heute.

Hebräer 1:1-2;
Gott, der zu verschiedenen Zeiten und auf verschiedene Weise durch die Propheten zu den Vätern geredet hat, hat in diesen letzten Tagen zu uns gesprochen von seinem Sohn, den er zum Erben aller Dinge bestimmt hat, durch den er auch die Welten gemacht hat.

Gott sprach durch Jesus waren die letzten Tage. die Zeit, in der Jesus lebte, waren die Letzten Tage. Das ist es, was Paulus und Petrus bestätigten, dass sie in den letzten Tagen lebten.

Hebräer 9:25-26;
„… Er ist auch nicht hineingegangen, um sich immer wieder darzubringen, so wie der Hohe Priester Jahr für Jahr mit fremdem Blut ins Heiligtum hineingeht;
sonst hätte er nämlich immer wieder leiden müssen seit Grundlegung der Welt. Jetzt aber ist er am ENDE DER ZEITEN ein einziges Mal erschienen, um durch sein Opfer die Sünde aufzuheben.“

Die Zeit von Christus, als er am Kreuz starb, wird hier als das Ende der Zeiten bezeichnet. Jesus hat die Sünde bereits vor vielen Jahrhunderten hinweggetan. Das war für sie das Ende der Welt.

1. Johannes 2,18;
„Kinder, es ist die letzte Stunde! Und wie ihr gehört habt, dass der Antichrist kommt, so sind jetzt viele Antichristen aufgetreten; daran erkennen wir, dass es die letzte Stunde ist.“

.
Die letzte Stunde? Wie lange dauert die letzte Stunde? 2000 Jahre?

Es ist offensichtlich, dass die Apostelgeschichte die Zeit der letzten Tage ist. Nicht für dich im Jahr 2020.

Wenn die Apostel oder Jesus nicht in den letzten Tagen gelebt haben, bedeutet dies, dass sie GELOGEN haben. Waren die Apostel Lügner?

Natürlich nicht. Sie haben nicht gelogen.
Es würde auch bedeuten, dass die ganze Bibel eine Lüge ist.

Anscheinend lehren die heutigen Pastoren und Leiter absichtlich etwas Falsches. Es ist ein absichtlicher Versuch, Jesus und die Apostel zu Lügnern zu machen.

Sie glauben nicht einmal ihren eigenen Schriften. Sie machen aus der Schrift ein Fiktion. All diese religiösen Programme sind allesamt ausgedachter Unsinn.

Die „Kirche“ von heute hat nichts zu tun mit der KIRCHE DER BIBEL. Es sind nicht die Verfolgungen von heute, von der die Bibel spricht.

Es ist so traurig. Es erscheint mir wie eine massive, globale Propaganda. Es ist unmöglich, dass heute wieder die „letzte Tage“ sind.

„Die letzten Tage“

Der Begriff „letzte Tage“ wurde erstmals von Jakob erwähnt, als er seine Abschiedsrede an seine 12 Söhne hielt. Und alles, was Israel sagte, geschah. Danach starb er.

„Und Jakob rief seine Söhne und sprach: Versammelt euch, ich will euch verkünden, was euch am Ende der Tage begegnen wird.*
‚Kommt zusammen und hört, ihr Söhne Jakobs, hört auf euren Vater Israel!'“ (Genesis 49:1-2)

Jakob, der eine Allegorie oder Topologie auf den kommenden Christus war, machte diese Aussage.

Jesaja, Hesekiel und auch Daniel sprachen ebenfalls von diesen letzten Tagen.

Nun sprach Jesus, der das WAHRE ISRAEL repräsentiert, vor seinem Tod mit seinen 12 Aposteln – die ein Symbol sind für die 12 Stämme Israels – über die letzten Tage.

In Matthäus 22-25 (Markus 13, Lukas 21) sprach er sehr intensiv darüber.

Die Apostel, die in jenen letzten Tagen lebten, schrieben und warnten ihre jüdischen Geschwister (und auch die Bekehrten, die keine Juden waren) vor der baldigen Zerstörung und dem Gericht.

Dieser Zeitraum umfasste 40 „furchtbare“ Jahre für die frühe Kirche. Die Briefe der Apostel (Paulus, Jakobus, Petrus und Johannes) wurden alle während dieser Zeit geschrieben.

Der Grund, warum die frühen jüdischen Gemeindeglieder ihr gesamtes Eigentum verkauften, war, dass ihre „Welt“ zu Ende ging (Apostelgeschichte 4,34-37).

Als „diese Generation“, von der Jesus in Mt 24 sprach, im Jahr 70 n. Chr. endete, war die Nation Israel buchstäblich und faktisch nicht mehr existent. Die Ära des Volkes Israel endete durch dieses Gericht. Es gab kein Israel und keine 12 Stämme mehr.

Nach mehrere hundert Jahren war das jüdische Volk über alle Nationen zerstreut (Lukas 21:24).

Das gegenwärtige Volk, das das Gebiet von Israel besiedelt besteht heute überwiegend aus arabischen Muslimen. Aufzeichnungen zeigen auch, dass die gegenwärtig in Israel lebenden Juden nicht die wahren Nachkommen Israels sind. Sie kommen hauptsächlich aus der Türkei.

Die 12 Stämme Israels sind nicht einmal mehr nachweisbar. Alle ihre Aufzeichnungen wurden zusammen mit dem Tempel im Jahr 70 n. Chr. zerstört. (Juda und Benjamin waren zur Zeit Jesu die vorherrschenden Stämme)

In den „letzten Tagen“, von denen die Schrift spricht, geht es nicht um die Welt, sondern um das Ende der „biblischen“ Nation Israel. Das Ende ihres alten Bundes und ihrer Nation.

Jonathan A. Forgor